Annapurna Trek: Warum du ihn machen solltest!

Der Annapurna Trek war eine der größten Herausforderungen in körperlicher wie auch mentaler Hinsicht auf unserer Reise durch Asien. Mit diesem Post möchten wir erreichen, dass sich mehr Menschen das Abenteuer Annapurna Trek zutrauen, denn es ist ein unvergessliches Erlebnis und gehört auf jede Life Bucket List. Was hält dich ab? Geld? Urlaubstage? Körperliche Fitness? Kein Reisebegleitung? In diesem Post erfährst du, warum diese Sorgen völlig unbegründet sind.
Om-mani-padme-hum

 

Was kostet der Annapurna Circuit?

Wir haben in den vier Wochen in Nepal 650 € ausgegeben. Die 14 Tage Annapurna Trek waren jedoch noch günstiger als die restliche Zeit. Man hat ja gar keine Zeit wirklich Geld auszugeben. Drei Mahlzeiten am Tag die im Schnitt 3 € kosten und eine Übernachtung die im Schnitt 5 € gekostet hat. In den besser zugänglichen Regionen sind Lebensmittel und Schlafplätze sehr preiswert. Je höher es geht, desto teurer werden Verpflegung und Unterkünfte. Für einen dreiwöchigen Trip mit Flug solltest du um die 1000 € bis 1300 € einplanen.
Upper-Pisang

 

Wie lange braucht man für den Annapurna Trek?

Der gesamte Rundweg hat eine länge von 200 km. Wir haben in 14 Tagen nicht die ganze Strecke zurückgelegt, sondern nur 120 km bis nach Yomsom. Von dort fahren Busse nach Pokhara (12 Stunden über Stock und Stein) oder man nimmt ein Kleinflugzeug (30 Minuten). Direktflüge nach Kathmandu gibt es nicht. Dafür haben wir 14 Tage benötigt, wobei wir zwei Tage unsere müden Knochen schonen mussten. Es bietet sich an ein paar Tage Puffer einzuplanen. Außerdem sind Pokhara und Kathmandu sehenswerte Städte. Drei Wochen sind somit ideal.
annapurna-circuit-map

 

Was muss ich mitnehmen?

Ich packe meinen Rucksack und nehme mit: Siehe Packliste
Packliste Nepal Trekking

 

Brauche ich einen Guide/Porter?

Wir haben die Tour ohne Guide und ohne Porter gemacht und diese Entscheidung zu keinem Zeitpunkt bereut. Verlaufen kann man sich auf der Strecke nicht und es sind immer genug Menschen unterwegs, die man auch mal um ihre Einschätzung bitten kann. Mehr zu dem Thema findet ihr in unserem Post: Trekking in Nepal: Guide, Porter oder doch auf eigene Faust?
Sherpa-Wasserfall

 

Wie sind die Unterkünfte? Essen?

Die Unterkünfte entlang des Treks sind alle relativ einfach. In den kleinen Zimmern befinden sich meist nur zwei bis drei Betten. Wer bereit ist etwas tiefer in die Tasche zu greifen, der gönnt sich ein eigenes Klo. Naja, Klo ist etwas übertrieben. Loch im Boden mit Eimer zum Spülen.
Einfach-schoen

 

Kann man den Annapurna Rundweg alleine laufen?

Ich kenne einige Leute die alleine nach Nepal geflogen sind und die Runde ohne Begleitung begonnen haben. Aber schon nach kurzer Zeit findet man dort Anschluss. Sei es beim Wandern selbst, oder spätestens am Abend auf den gemütlichen Lodge kommt man ins Gespräch mit Anderen. In der Hochsaison laufen täglich ca. 100 Wanderer pro Tag gleichzeitig los. Einsam wird es also nie.
Annapurna-Crew

 

Wie fit muss ich sein?

Wir haben 70 jährige auf dem Trek getroffen, also kann es jeder in unserem Alter locker schaffen. Eine gewisse Grundfitness ist sicherlich von Vorteil. Wir haben uns durch Ausdauersport und ein paar Probewanderungen mit Gepäck auf den Annapurna Circuit vorbereitet. Deine Schuhe solltest du in jedem Fall vorher gut einlaufen, um nicht sofort Blasen zu bekommen.
Wanderteam

 

Wir gefährlich ist die Höhenkrankheit?

Richtig gefährlich wird die Höhenkrankheit, wenn man mit falschem Ehrgeiz aufbricht und die Anzeichen wie z.B. Kopfschmerzen und Gleichgewichtsstörungen nicht Ernst nimmt. Alles über Wirkung und Ursache dieser Krankheit haben wir in dem Post Höhenkrankheit: Symptome, Vorbeugung, Medikamente und Tipps für euch zusammengestellt.
Rettungshubschrauber

 

Was sind die größten Probleme?

Als Frau hatte ich relativ große Probleme mit den hygienischen Bedingungen vor Ort. Nach zwei Wochen war ich so froh wieder eine sog. „Western Toilet“ vorzufinden. Gerade wenn es in Unterkünften nur Gemeinschafts-WC´s gab wäre an manchen Tagen gerne schreiend davon gelaufen. Augen zu und durch!
Nach 7 Tagen haben wir beide sehr viele Blasen an den Füßen bekommen. Trotz Blasenpflastern eine sehr schmerzhafte Erfahrung. Alex ist an einem Tag sogar mit Flip Flops im Hochgebirge herumspaziert, weil die Wanderschuhe zu sehr auf die Blasen drückten. Wanderschuhe gut einlaufen und genug Wechselsocken dabei haben. Bei den klimatischen Bedingungen trockenen die Socken nur, wenn man sie in der nähe eines Kamins aufhängt.
Ab 3500m bekamen wir immer schlechter Luft. Eine gute wie auch extrem mühsame Erfahrung. Immerhin wissen wir jetzt, wie sich wohl so mancher ältere Mensch fühlen muss.
Flip-Flop-Trekking

 

Warum du den Trek unbedingt machen solltest?

  • Die Natur ist atemberaubend und weltweit einzigartig. Der erste Anblick eines 8000ers treibt dir Tränen in die Augen – garantiert.
  • Du kannst deine körperlichen Grenzen ausloten und verschieben.
  • Beim Wandern ist man so mit der Natur uns seinem zumeist irgendwo schmerzenden Körper beschäftigt, dass du deine Alltagssorgen sehr gut vergessen kannst und richtig abschaltest
  • Ab 3.500m gibt es keinen Handyempfang (und Internet sowieso nicht), sodass du eine kleine Digital Detox Kur bekommst, ob du willst oder nicht.
  • Beim Wandern ist man so mit der Natur uns seinem zumeist irgendwo schmerzenden Körper beschäftigt, dass du deine Alltagssorgen sehr gut vergessen kannst und richtig abschaltest
  • Die Herzlichkeit der Menschen in Nepal – vor allem in den ländlichen Regionen – wird dir eine neue Perspektive auf das Wort Gastfreundschaft eröffnen.
  • Wir waren auch erst skeptisch, ob der Trek eine gute Idee ist, aber wir sind unfassbar dankbar für die Inspiration durch unseren Freund Dimi. Wir hoffen, dass wir auch dich mit unserer Begeisterung anstecken können. Do it!

     

    Du willst noch mehr über die Annapurna Runde erfahren? Dann schau dir unsere beiden Erfahrungsberichte an.

    Manang-Gletscher

     

    Du hast Fragen rund um den Annapurna Circuit oder hast selbst schon Erfahrungen gesammelt? Die Kommentarfunktion darf gerne benutzt werden!


    'Annapurna Trek: Warum du ihn machen solltest!' have 2 comments

    1. 29/08/2016 @ 13:32 Ivana

      Hey das klingt total nach meinen Bedürfnissen! Wann wart ihr dort? Ich flieg im Dezember hin, weiss aber nicht ob es dann schon zu kalt ist

      Reply

    2. 05/09/2016 @ 18:41 Christiane

      Hallo, ich habe den Trek 2007 gemacht und zwar den ganzen, damals gab es noch keine Busse von Jomosom nach Pokhara, ich habe aber gehört, dass „Sie“ eine Strasse entlang des Treks bauen wollen, geht die denn jetzt wirklich schon „quasi fast rundherum“?
      Möchte gerne nächstes Jahr mit meinem Mann hin und nochmal gehen.
      Danke für die Info

      Reply


    Kommentar verfassen