Nachhaltig Reisen

Nachhaltig Reisen & Geld sparen: So geht’s!

Nachhaltig Reisen und dabei Geld sparen? Klingt wie abnehmen durch all you can eat, funktioniert aber tatsächlich! Hier erfährst du was nachhaltig Reisen bedeutet, wie es geht und wie du noch dazu deine Reisekasse entlastest.

 

Was bedeutet nachhaltig Reisen überhaupt?

Eine Reise ist dann nachhaltig, wenn sie sozial gerecht, kulturell angepasst, ökologisch tragfähig und insbesondere für die ortsansässige Bevölkerung wirtschaftlich sinnvoll und ergiebig ist. Manch einer kann mit den Begriffen sanfter Tourismus, Green Travelling oder Eco Travelling vielleicht mehr anfangen – im Wesentlichen geht’s ums gleiche. Soweit so gut? Hier gibt’s 10 konkrete Tipps wie du deine Reise nachhaltiger gestalten kannst.

 

Hinterlasse nichts außer deinen Fußspuren. Nimm nichts mit außer Erinnerungen und Bildern.Sir Edmund Hillary

 

1. Rucksack smart packen

RucksackSchon bevor es los geht solltest du dir darüber Gedanken machen, welche Gegenstände dir beim nachhaltig Reisen helfen können und daher unbedingt in dein Reisegepäck gehören. Wir haben uns diese Gedanken bereits gemacht. In unserer grünen Packliste für nachhaltiges Reisen findest du unsere besten Einfälle mit weiteren Tipps & Tricks zum Packen mit Köpfchen.

 

2. Flüge mit guter CO2 Bilanz buchen oder kompensieren

Machen wir uns nichts vor: Jede Flugreise ist ökologisch gesehen richtiger Mist. Das wird einem besonders deutlich, wenn man auf der Seite von Atmosfair seine CO2-Bilanz näher untersucht. FlugzeugEin Hin- und Rückflug von Düsseldorf nach Bangkok übersteigt mit 5.400 kg CO2 das klimaverträgliche Jahresbudget (2.300 kg CO2) bei weitem. Auch Ausreden wie “in Berlin fahre ich aber immer mit dem Fahrrad” helfen hier nicht weiter. Ein durchschnittlicher Autofahrer (12.000 km) verbraucht im Jahr 2.000 kg CO2. Also nochmal: Fliegen ist ökologischer Overkill! Auch wenn man bei einer Fernreise schwerlich auf einen Langstreckenflug verzichten kann, gibt es Wege, die katastrophale Klimabilanz etwas abzudämpfen. Man kann z.B.

  • Bäume pflanzen , die den CO2 Verbrauch ausgleichen.
    Für die Flugstrecke DUS nach BKK (Hin- und Rückflug) wären das beispielsweise 11 Bäume für 66,00 € in toto.
  • Atmosfair zahlen.
    Der Betrag hierfür liegt für DUS-BKK und zurück bei 124 €. Das Geld fließt unmittelbar in Klimaschutzprojekte in den Ländern, in denen es bisher keine erneuerbaren Energien gibt. Diese Projekte sind großartig!
  • Die emissionsärmsten Fluggesellschaften auswählen.
    Gerade bei vielen Backpackern ist aber nach der Reise erstmal Ebbe auf dem Bankkonto, daher ist unsere Empfehlung vor der Reise darüber nachzudenken, mit welcher Fluggesellschaft man am klimaschonensten von A nach B kommt. Dank des Klima Index von Atmosfair ist es uns als Verbrauchern möglich, die schwarzen Schafe unter den Fluggesellschaften zu finden. Ähnlich wie bei Elektrogeräten gibt es ein System von A bis E, wobei Energieeffizienzklasse A keine der Fluggesellschaften erreicht. Außerdem unterscheidet der Index zwischen Kurz- Mittel- und Langstreckenflügen. Tuifly schneidet bei den Langstreckenflügen weltweit am besten ab:

    Beste Charterfluggesellschaft weltweit. Fliegt durchweg mit effizienten Flugzeugen (z.B. B737-800). Bestuhlt die Flugzeuge fast maximal und erreicht so bei sehr hoher Auslastung viele Punkte.Atmosfair

     

    3. Mit den Öffis tief ins Land eintauchen

    Hat man den bösen Langstreckenflug hinter sich gebracht, gilt es vor Ort den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Sri-Lanka-BahnfahrtGerade in Asien locken Billig-Airlines ihre Kunden mit Angeboten, die sogar für Low-Budget-Reisende erschwinglich sind. Doch in vielen Ländern gibt es mit Bus, Bahn oder Fähre sehr viel energieeffizientere und günstige Verkehrsmittel. Zudem lernt man so viel besser Land und Leute kennen: Als wir vor kurzem in Sri Lanka mit dem Zug gefahren sind und im Gang auf unseren Rucksäcken saßen sind sofort Leute aufgestanden und haben sich zu dritt auf einen Sitz gequetscht, damit sie sich mit uns unterhalten konnten. Die Fahrt verging wie im Flug *smile. Nachhaltig Reisen leicht gemacht!

     

    4. Plastikmüll vermeiden

    MüllflussJeder der schon mal in Entwicklungsländern gereist ist kennt die Situation: Man befindet sich gerade in der schönsten Natur und trotzdem werfen die Menschen ihren Plastikmüll achtlos an den Wegesrand. Wir können darüber 10 mal die Nase rümpfen oder uns kurz an die eigene fassen. Selbst wenn man den Müll in seinem Hotelzimmer in den Mülleimer wirft, wäre es naiv zu glauben, dass dieser in einer Müllverbrennungsanlage landet oder gar recycelt wird. In Nepal , Myanmar oder den
    Philippinen gibt es schlicht und einfach keine Müllabfuhr. Die menschlichen Hinterlassenschaften werden entweder privat im Garten verbrannt oder einfach vergraben.

     

    Wie kann ich Müll auf Reisen vermeiden?

    Plastikmüll

  • Keine Wasserflaschen kaufen, sondern Wasser mit dem SteriPen filtern. Geht super schnell und spart neben dem Plastik auch noch sehr viel Geld.
  • Beim Einkaufen auf dem Markt jegliche Plastiktüten ablehnen. Obst und Gemüse einfach im mitgebrachten Rucksack verstauen.
  • In lokalen Restaurants essen. Der bei großen Ketten produzierte Müllberg ist pervers. Essen in lokalen Restaurants ist gesünder, günstiger und viel leckerer.
  • Wiederaufladbare Batterien samt Aufladegerät dabei haben, um die Kopflampe oder den SteriPen mit Energie versorgen zu können.
  •  

    5. Wasser sinnvoll nutzen

    WasserIn Deutschland gibt es aktuell mehr als genug sauberes Wasser. Wer nachhaltig Reisen möchte wird auf dem Schirm haben, dass Wasser in vielen anderen Ländern der Welt ein knappes und wertvolles Gut ist. Viele einheimische Guesthouse-Betreiber haben uns davon berichtet, wie viel mehr Wasser sie verbrauchen, wenn sie ausländische Gäste aus der westlichen Welt zu Besuch haben. Um die knappe Ressource Wasser nicht zu vergeuden kannst du…

  • in heißen Ländern auf die warme Dusche verzichten. Das kühle Nass ist erfrischend, spart Zeit und auch Geld.
  • dein eigenes, super schnell trocknendes Traveler Handtuch benutzen, anstatt täglich frische Handtücher (oder auch Bettbezüge) bringen zu lassen. Einige gehobenere Hostels haben hier einen übersteigerten Servicegedanken und gehen davon aus, dass alle Touristen Luxus um jeden Preis möchten – Schwachsinn! finden wir als Eco Traveler.
  •  

    6. Strom und Geld sparen

    Erneuerbare Energien? Energiewende? Öko-Strom? Nachhaltig Reisen? All das sind Fremdworte in den meisten asiatischen Ländern. Daher ist es umso wichtiger den Stromverbrauch im Blick zu haben. Oftmals hat man bei der Unterkunft die Wahl zwischen einem Raum mit Ventilator oder mit Klimaanlage. Eine durchschnittliche Klimaanlage verbraucht soviel Energie wie die Ausleuchtung von 50 Wohnräumen mit Energiesparlampen. Der gute alte Ventilator ist umweltschonender und um einiges günstiger als die Aircon. Zudem holst du dir damit garantiert keine Erkältung.

     

    7. Nachhaltige Ausflüge und Aktivitäten buchen

    Touri-Terror-Luang-PrabangHeli-Skiing in Kanada, Ralleys im Dschungel, Quad-Touren in der Wüste oder Scuba Diving an sensiblen Riffen ziehen Urlauber an, sind aber auf Dauer folgenschwer für die Natur. Der Mensch hinterlässt Spuren in Form von zerstörter Vegetation, verschreckten Tieren oder gar neu angelegten Ski-Pisten und Straßen. Das Phänomen Massentourismus lässt sich mit einem einfachen Satz bewerten:

    Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.Hans Magnus Enzensberger

     

    
Wenn du nachhaltig Reisen möchtest, versuch es mal mit Trekking Klettern, Freediving ,Segeln oder Kochkursen. Whatever – keep it natural!

     

    8. Tierschutz fördern

    Elefantenreiten, Wale Watching, Safaris in Nationalparks oder Tiger streicheln sind nur einige der Angebote die uns auf Reisen begegnet sind.Elefantenreiten Man fragt sich: Wie werden die Tiere genau behandelt? Unterstützt man mit seinem Besuch den Erhalt dieser Spezies, oder zerstört man ihren natürlichen Lebensraum? Oft helfen die Erfahrungsberichte bei Tripadvisor , um für sich persönlich eine Entscheidung zu treffen.

     

    9. Lokal und sozial konsumieren

    Tourismus ist in vielen Ländern die wichtigste Einnahmequelle. Dabei hilft es den Menschen vor Ort nur sehr wenig, wenn man einen All-inclusiv Urlaub bucht und nur am Hotelpool abhängt.Homestay Homestays – also Zimmer die Einheimische in ihrem Haus für Touristen anbieten – sind günstig und das Geld kommt direkt der jeweiligen Familie zugute. Wir haben uns in Homestays immer besonders wohl gefühlt und sehr viel mehr über die Kultur des jeweiligen Landes gelernt als in einem unpersönlichem Hotel mit vielen Gästen, das im worst case auch noch von einem kaltherzigen, ausländischen Investor geführt wird. Ein weiterer positiver Effekt ist das Essen in einem Homestay oder kleinen Guesthouse. Es ist frisch, lecker und bei der Zubereitung entsteht nicht viel Verpackungsmüll, da lokale Produkte vom Markt verwendet werden. Lobt man die gute Küche fühlen sich viele Locals geschmeichelt und bieten von sich aus einen Gratis-Kochkurs an: eine tolle Gelegenheit voll in die fremde Koch- und Esskultur des Landes einzutauchen, unbedingt machen!

     

    10. Soziale Projekte unterstützen

    Wir haben auf unserer Reise viel Armut gesehen. Bettelnde Kinder gehören in einigen Ländern wie z.B. Indien oder Kambodscha zum Alltag auf Reisen. Natürlich kann man nicht jedem Kind ein oder zwei Dollar in die Hand drücken, auch wenn man das am liebsten tun würde. Nachhaltig Reisen kann auch bedeuten lokale Hilfsprojekte zu unterstützen, sei es durch eigene Arbeitskraft (als Englisch-Lehrer, Kinderbetreuer oder Tierschützer) oder in Form von kleinen Projekten aus Eigeninitiative . Für Nepal Helping Hands haben wir mit einer kleinen Weihnachtsaktion 400 € einsammeln können. Es wird nicht bei diesem Projekt bleiben, versprochen!

     

    Weitere Stimmen von Reisebloggern zum Thema nachhaltig Reisen findest du auf Meehr Erleben . Wer einen eigenen Blog betreibt ist herzlich eingeladen, an der Blogparade teilzunehmen.

     

    Hast du noch weitere Ideen oder Tipps zum nachhaltig Reisen.? Wir freuen uns sehr, wenn du uns einen Kommentar dazu hinterlässt. Das Thema liegt uns besonders am Herzen.



    'Nachhaltig Reisen & Geld sparen: So geht’s!' have 14 comments

    1. 15/02/2015 @ 13:22 Antje

      Lieber Alex,
      vielen Dank für die tollen Tipps – ich habe dein Seite gleich mit meiner Blogparade “Wie wichtig ist euch das Thema Nachhaltigkeit auf Reisen” verlinkt.
      LG Antje

      Reply

    2. 15/02/2015 @ 19:03 Blogparade: Nachhaltigkeit auf Reisen

      […] Tolle Tipps für nachhaltiges Reisen gibt Alex auf seinem Reiseblog Auszweit. […]

      Reply

    3. 15/02/2015 @ 19:37 Lisa von Travelisi

      Hey Alex,
      bin gerade durch Pixelschmitts Wochenrückblick auf diesen Blog gestoßen und finde den Artikel richtig klasse. Ich bin lustigerweise mit einem ähnlichen im Wochenrückblick gelandet. Und jetzt fange ich mal an zu stöbern begonnen mit der grünen Packliste. Wie ich mich einschätze, wird die bestimmt gleich verlinkt!;)
      Viele Grüße, Lisa

      Reply

      • 16/02/2015 @ 5:59 ElenAlex

        Hi Lisa,

        das freut uns! :-) Das Thema nachhaltig Reisen beschäftigt uns aktuell sehr und es wird nicht bei der grünen Packliste und diesem Post bleiben, versprochen. Wir schauen die Tage mal genauer bei dir vorbei, vll. bieten sich Gastartikel an?

        LG!
        Alex

        Reply

    4. 17/02/2015 @ 10:33 Mandy

      Hi Alex!
      Sehr schöner Blogbeitrag, der zum einen in den Hintern tritt, aber auch gleich mal erklärt mit welchen kleinen Tipps und Tricks man nachhaltiger unterwegs sein kann. Finde ich super gut und die ein oder andere Sachen schreibe ich mir auf dem nächsten Trip hinter die Ohren!
      Merci!

      Reply

      • 17/02/2015 @ 16:57 ElenAlex

        Hi Mandy,

        cool, dann hat sich der Post ja schon gelohnt! :-) Wir denken viel über diese Themen nach und hoffen mit dem Blog etwas mehr Bewusstsein dafür schaffen zu können.

        LG aus Sri Lanka!
        Alex

        Reply

    5. 26/02/2015 @ 10:19 Laura

      Ganz tolle Tipps, auf die im Grunde jeder achten kann und wenn man dadurch auch noch Geld einsparen kann, dann sollte man es umso mehr versuchen umzusetzen.

      Reply

      • 01/03/2015 @ 8:51 ElenAlex

        Hi Laura,

        schön dass du dabei bist. Genau das dachten wir uns auch – nachhaltig Reisen & Geld sparen sind keine Gegensätze. VG Alex

        Reply

    6. 01/03/2015 @ 20:50 Die besten Reise Apps & Digitale Helfer I AUSZWEIT

      […] Wer CO2 neutral fliegen möchte, wird mit Atmosfair glücklich. Hier gibt’s weitere Infos zum nachhaltig Reisen […]

      Reply

    7. 12/03/2015 @ 12:34 Denkst Du auch “grün”? 10 Tipps, wie Du nachhaltig reisen & dabei Geld sparen kannst | ReiseFreaks ReiseBlog

      […] via Nachhaltig Reisen & Geld sparen: So geht’s! […]

      Reply

    8. 08/05/2015 @ 16:05 Was kostet Backpacking in Thailand? I AUSZWEIT

      […] ist verhältnismäßig günstig, aber immernoch teurer als Bus & Bahn – mit denen man nachhaltig und günstig reisen kann. Statt sich mit den Taxifahrern in Bangkok rumzuärgern, kann man auch einfach die Uber App […]

      Reply

    9. 03/06/2015 @ 8:00 5 Links, die dir helfen beim Reisen zu sparen (+1 eine Studie) - Reisezoom.com

      […] geht! Lies dazu den Beitrag »Nachhaltig Reisen & Geld Sparen: So geht’s!« bei […]

      Reply

    10. 22/07/2015 @ 15:59 Ein Guide zum nachhaltigen Reisen - Ketchum Pleon Responsebility - CSR-Blog

      […] mehr Informationen gewünscht? – Dann los! Hier geht’s zu einigen Reise-Tipps und der WWF-Broschüre „Der touristische […]

      Reply


    Kommentar verfassen