Nepal Trekking Packliste

Gemeinsam mit Bhadra – unserem erfahrenen, liebenswürdigen Trekking Guide und Social Entrepreneur – haben wir diese Nepal Trekking Packliste, auf die du dich zu 100% verlassen kannst. Da die Annapurna Umrundung durch 4 Klimazonen führt, kann man bei anderen Trekks evtl. auf die warmen (und schweren) Stücke verzichten oder sie durch light Versionen ersetzen. Alle empfohlenen Artikel haben wir selbst genutzt und sind von ihrer Qualität überzeugt. 

*Hinweis: Wenn du auf einen der unten eingebundenen Links klickst und in den nächsten 30 Tagen einen Artikel bei Amazon kaufst, bekommt Auszweit eine kleine Provision. Für dich ändert das rein gar nichts, dein Kaufpreis bleibt konstant. Das Tracking funktioniert über Cookies, die du in deinen Browsereinstellungen verwalten kannst. Der Transparenz halber möchten wir darauf hinweisen.

 

Kleidung

  • 5x Boxershorts
  • 1x dicke Merino Trekking Socken, schnelltrocknend & geruchsneutral, gibt es in diesem Rhoner Online Shop
  • 2x dünne Trekking Socken
  • 2x normale Socken
  • 1x Badeshorts (zum Baden in den heissen Quellen xy)
  • 2x T-Shirts (zum Chillen in den Lodges)
  • 1x Merino T-ShirtNorthland Professional Herren Merino Unterwäsche Lt 120 Dado T-Shirt, Olive, M/L, 02-06538 (schnelltrocknend & geruchsneutral, kann viele Tage getragen werden ohne es zu waschen)
  • 1x Satz Funktionswäsche (Unterhemd, Shirt, Longsleave, lange Funktionsunterhose)
  • 1x kurze / lange Trekking Hose (Zip Hose): Cox Swain Trekking Hose Range Men Quick Dry – Anti Moskito – UV Schutz, Farbe: Grey, Größe: M  
  • 1x Jogging Hose (zum Chillen in den Lodges), sehr gut & günstig in Pokhara oder Kathmandu erhältlich, ca. 5 €.
  • 1x Jacke Hardshell & Softshell Kombination. Diese Jacke funktioniert nach dem o.g. Zwiebelprinzip und hat ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis: Northland Professional Herren Combi Jacke Exo Street Yan Jacket, black tweed, S, 02-06001  
  • 1x Schaal
  • 1x Mütze (gegen Wind und Kälte), sehr gut vor Ort zu bekommen, Handanfertigungen für ca. 3 € und zugleich ein schönes & bequemes Souvenir. 
  • 1x Handschuhe
  • 1x Basecap (gegen die Sonne)
  • 1x Wanderschuhe (zu diesem Thema scheiden sich die Geister. Wir haben uns für einen robusten und sehr leichten Wanderschuh entschieden, der komplett wasserdicht ist: Viele Touristen laufen die Annapurna Runde auch mit Laufschuhen oder flachen Trekking Schuhen. Mit dem Ferrox haben wir einen super Kompromiss zwischen Sicherheit – knöchelhoch – und Gewicht – ca. 800g – gefunden):  Lowa Ferrox GTX Mid Men limone/türkis Größe 43,5 (auch in weniger auffälligen Farben erhältlich *smile)
  • 1x Flip Flops

Packliste Nepal Trekking

 

Wichtiges Equipment und Elektronik

  • Sonnenbrille (super wichtig um nicht an Schneeblindheit zu erkranken)
  • Gürteltasche für Geld, Dokumente, Passfotos etc. Die Tasche wird unter dem Hosenbund getragen, ist von außen nicht sichtbar (da sehr dünn) und bietet maximale Sicherheit durch das Tragen direkt am Körper: Tatonka Skin Money Belt, 2850  
  • Trinksystem – in Nepal gibt es ansonsten nur Plastikflaschen, die von der Bevölkerung auf offener Straße verbrannt werden. Man tut also zugleich etwas für den Umweltschutz: Source Wasserbehälter Widepac, Blau, 3 Liter, 2060220203  
  • Wasseraufbereiter, wir haben uns gegen einen schweren Filter und Tabletten entschieden, da diese 20 Min. brauchen bis sie wirken. Mit diesem Gerät dauert es nur 90 Sekunden um 1 Liter Wasser (etwa aus Flüssen, Wassertanks etc.) zu reinigen: SteriPEN UV Wasserentkeimer im Taschenformat Emergency, rot, EM-ONL-I  
  • Große Wasserfalsche 1 L (große Weithals-Öffnung nötig, wenn man Wasseraufbereiter nutzt): Nalgene Trinkflasche Everyday Weithals, 1l, Translucent, Sky, 1534010  
  • Kleine Wärmflasche
  • Schlafsack Seiden Inlay optimal für tropische Gegenden und etwas angenehmer, wenn man in etwas schmuddeligen Hostel Betten übernachtet, zudem extrem leicht. Aufgrund der Seide zwar sehr teuer, aber jeden Cent wert: Cocoon Seidenschlafsack Travel Sheet – Silk  
  • Schlafsack, kann man für ca. 100 Rps. pro Tag (etwa 1 €) vor Ort mieten. Er sollte warm genug für bis zu -10°C sein
  • Schlafmaske und Ohropax
  • Kopflampe falls man nachts mal raus muss oder nachts wandern möchte: Petzl Stirnlampe Tikka XP, Black, E99HN  
  • Knips Regenschirm
  • Jutebeutel (als leichten Ersatz für ein Daypack)

 

 

Packliste Nepal Trekking

 

Kultursachen 

  • Traveller Handtuch ultra schnell trocknend, platzsparend & leicht: Cocoon Reisehandtuch Towel Ultralight – Microfiber  
  • Klopapier (kann man in den Lodges nachkaufen)
  • Sonnencreme Kombi Creme und Lipstick
  • Miniaturausführung Deo, Duschgel etc. (gibt es bei dm)
  • Zahnpasta
  • Reisezahnbürste
  • 1 Stück Seife
  • Klamotten-Reinigungspaste, z.B. Rei in der Tube
  • Nagelschere, Pfeile, Pinzette
  • Labello
  • Haarbürste

 

Packliste Nepal Trekking Kultur

 

Apotheke

  • Blasenpflaster
  • Höhenmedizin (siehe unseren Blogpost Höhenkrankheit)
  • Nasenspray
  • Halstabletten, z.B. Dolodopendan
  • Kopfschmerztabletten
  • Starkes Schmerzmittel, z.B. Ibuprofen 600
  • Breitbandantibiotikum
  • Mittel gegen Durchfall, z.B. Imodium Akut
  • Magen & Darm Mittel, z.B. Iberogast
  • Elektrolyte bei Durchfall, z.B. Elotrans
  • Fieberthermometer
  • (Blasen-) Pflaster
  • Insektenspray, Care Plus
  • Mittel gegen Sonnenbrand & Mückenstiche, z.B. Fenestil Gel

 

Nahrung

  • Trockenfrüchte
  • Energie-Riegel
  • Magnesiumtabletten für schnellere Muskel-Regeneration

 

Dokumente und Papierkram

Solltest du noch weitere Empfehlungen für unsere Nepal Trekking Packliste haben, freuen wir uns über dein Feedback!



'Nepal Trekking Packliste' have 6 comments

  1. 08/01/2015 @ 18:16 Taschentesterin

    Hast du dein Gepäck gewogen? Wäre mal interessant 🙂 Musste das Insektenspray eingesetzt werden, oder reine Prophylaxe?

    Reply

    • 09/01/2015 @ 6:17 ElenAlex

      Hallo,

      unsere Backpacks wiegen 17kg und 14kg, allerdings inklusive des ganzen Trekkingequipments.

      Und ja, das Insektenspray kommt bei uns taeglich zum Einsatz und ist unverzichtbar in Suedostasien. Nicht nur wegen Malaria, sondern v.a. wegen Denguefieber, einer unterschaetzten und extrem gefaehrlichen Krankheit…

      LG!

      Reply

  2. 29/03/2015 @ 12:16 Annapurna Trek: Warum du ihn machen solltest! I AUSZWEIT

    […] Ich packe meinen Rucksack und nehme mit: Siehe Packliste […]

    Reply

  3. 29/04/2015 @ 18:58 Grüne Packliste für nachhaltiges Reisen I AUSZWEIT

    […] Du möchtest die Welt bereisen und dabei so nachhaltig wie nur möglich handeln? Unsere grüne Packliste mit nützlichen Tipps und Tricks zum Green Travelling hilft dir bei der Verbesserung deiner Ökobilanz auf Reisen. Das Thema Elektronik, Software & Apps behandeln wir in einem weiteren Post. Solltest du dich auf einen Trekk vorbereiten hilft dir unsere Nepal Trekking Packliste* […]

    Reply

  4. 08/05/2015 @ 21:47 Matze

    Sorry, aber 17Kg – ich nehme mal an ohne Wasser – ist viel, IMHO zu viel. Dann halte ich die Ausrüstung für naiv. Auch wenn viel los ist auf dem APC, Notfallequipment wie Rettungsdecke, Pfeife o.ä. müssen im Gebirge dabei sein. Wer flache Schuhe auch nur in Betracht zieht, gehört bei Bänderriss etc. frühestens nach ner Woche rausgeholt. Über Stöcke würde ich der Gelenke wegen auch nachdenken. Und wenn man dann bei den Klamotten auf Baumwolle verzichtet und statt fünf mal Wäsche und Socken 5m Schnur einpackt, dann kann man auch mit 12 Kg inkl. Wasser laufen. Wasser bekommt/ bekam man auf der ganzen Runde UV-sterilisiert, der Gewinn fließt in die Gemeinden…
    Nichts für Ungut, aber wer das ganze als Trekk und nicht als geführten Touriausflug erleben will, sollte zumindest noch eine zweite Meinung einholen und jedes Gramm sparen.
    Und bitte überlegt mal, ob Höhenmedizin, auch unter Warnhinweisgabe, von Laien im Internet erläutert werden sollte…

    Gruß,
    Matze

    Reply

    • 10/05/2015 @ 12:35 ElenAlex

      Hi Matze,
      wir freuen uns immer, wenn sich Menschen Zeit für ausgiebige Kritik nehmen, die ihnen aber dann für eine Begrüßung fehlt…

      Inhaltlich sind deine Bedenken aber nicht verkehrt, hier ein paar Gedanken dazu:

      1. Wir hatten ca. 17 kg (ich) und 11 kg (Elena), ich habe die schweren Sachen wie Schlafsäcke etc. getragen. Das Gewicht ist inkl. 3L Wasser. Das war in Summe völlig ok und für mich ein gutes Training. Es gibt auf dem Annapurna Trek (den APC sind wir nicht gelaufen) viele erfahrene Wanderer mit deutlich mehr Gepäck – die meisten nehmen sich einen Träger.

      2. Flaches Schuhwerk hat gewisse Risiken, sehen wir auch so. Dennoch laufen viele Leute dort (allen voran die Locals) in leichten Wanderschuhen, tw. auch Turnschuhen. Das Risiko muss jeder selbst einschätzen – wir empfehlen Wanderschuhe. Stöcke machen in der Tat Sinn, v.a. beim Hinabwandern.

      3. Von einem „geführten Touriausflug“ waren wir wohl weit entfernt – wir sind zu zweit gewandert. Klamotten konnte man an jeder Hütte auf Leinen hängen, sie sind trotzdem häufig nicht trocken geworden – über Tage. Man kann sie außen an den Rucksack hängen, während man unterwegs ist aber auch das hilft nur mäßig.

      4. Zur Höhenmedizin sollte man seinen Arzt fragen. Wir (und unzählige andere Wanderer) haben mit dem Medikament gute Erfahrungen gemacht.

      Viele Grüße
      Alex

      Reply


Kommentar verfassen