Reisen zu zweit Titel

Reisen zu zweit: 10 Tipps wie es funktioniert

Du planst eine Langzeitreise als Paar oder mit einem Freund? Reisen zu zweit ist nicht nur Urlaub, sondern fordert euch als Team heraus, weil ihr 24/7 aufeinander hockt. Wenn ihr diese 10 Tipps berücksichtigt, kann nichts mehr schief gehen.

 

1. Entscheidet euch gemeinsam für das Reisen zu zweit

Schon bei der Planung eurer Langzeitreise ist es wichtig, dass beide Partner die Entscheidung zu reisen gemeinsam tragen. Fängt einer der Partner an den anderen zu überreden, ist Zoff schon vorprogrammiert. Nur wenn beide bereit sind ihre Karrierepläne vorübergehend auf Eis zu legen, soziale Verpflichtungen zeitweise ruhen zu lassen und zu 100% hinter der Reise stehen, entsteht ein solides Fundament für diese folgenschwere Lebensentscheidung.

 

2. Schafft klare Verantwortungsbereiche

Auszweit-chilltNichts ist nerviger als auf Reisen über jede Kleinigkeit diskutieren zu müssen, bevor Entscheidungen gefällt werden. Hilfreich ist es, wenn jeder Partner sich um bestimmte Dinge kümmert und nur wirklich wichtige Themen gemeinsam besprochen und entschieden werden. Elena ist bei uns z.B. die „Reiseleiterin“. Sie verwaltet unsere Reisekasse, bucht die Flüge Unterkünfte und kümmert sich ggf. um die Beantragung von Visa etc. Ich bin verantwortlich für die technischen Dinge die mit dem Blog zusammen hängen und trage das schwere Gepäck , inkl. der Verantwortung – habe ich doch ihren Eltern versprochen, sie heil zurück zu bringen. Auch fällt mein letzter Proviant immer wieder Elenas Hungerattacken zum Opfer… Große Themen, wie die weitere Reiseroute oder Unterkünfte für mind. 3 Tage besprechen und entscheiden wir gemeinsam.

 

 

3. Definiert gemeinsam ein Reisebudget

“Bei Geld hört die Freundschaft auf” klingt zwar etwas drastisch, auf einer gemeinsamen Langzeitreise spielt das Thema Geld aber immer wieder eine Rolle. Besonders schwierig kann es werden, wenn die Budgets der Traveller auseinander fallen. Erkundigt euch also vorab über die ungefähren Kosten eurer Reise und setzt euch gemeinsame Limits für das Gesamtbudget. Plant unbedingt einen Puffer von 10-20% des Gesamtreisebudgets ein. Unerwartete Kosten können durch Verlust und Diebstahl von Gegenständen oder durch unvorhersehbare Ereignisse (Flug wegen Autounfall verpasst; Reinfall auf Tourifallen entstehen.

 

4. Keine gegenseitigen Schuldzuweisungen auf Reisen zu zweit

Echte-FreundeAuf großen Reisen laufen Dinge schief. Ihr werdet Busse, Boote oder Flieger verpassen, euch verlaufen, krank werden, in Touri Fallen tappen und vieles mehr. Ursache für diese Ereignisse wird meist „der andere“ (Partner) sein. Versucht euch mit Kritik zurück zu halten, der nächste Patzer geht vielleicht auf deine Kappe und Streit hilft einem hier nicht weiter.

 

5. Macht Kompromisse aber keine halben Sachen

Menschen sind verschieden. Schon bei der Reiseplanung werden die Interessen und Hobbies sich nicht zu 100% decken. Der eine liebt Trekking und Kulturprogramm, der andere braucht Strand, möchte surfen, tauchen und klettern. Wie bekommt man die verschiedenen Bedürfnisse derart verteilt, dass beide die Reise zu gleichen Teilen genießen und nicht einer immer zu kurz kommt? Sprecht vorher genau ab, welche Ziele oder Aktivitäten euch besonders wichtig sind. Verteilt die dann gleichmäßig auf eure Reisezeit. Kultur und Aktivitäten sollten sich immer abwechseln. So kann man beides immer wieder neu genießen und es entsteht nicht das Gefühl von Überdruss.

 

6. Sprecht Probleme offen an

Auszweit-chillt Häufig gibt es viele Gründe für einen Streit, die in der Vergangenheit liegen und gar nicht viel mit dem eigentlichen Streitpunkt zu tun haben. Diese aufgeschobenen, heruntergeschluckten Themen entladen sich dann in einem umso emotionaleren Streit, den man im Leben selten gebrauchen kann, schon gar nicht auf Reisen. Es hilft, Themen die einen selbst stören direkt und offen anzusprechen, sodass ein Aufstauen negativer Emotionen gar nicht möglich ist. Eine Langzeitreise dient v.a. auch dazu, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und mehr über sich zu erfahren. Lasst Kritik an euren Handlungen zu und fragt euch ernsthaft, ob euer Gegenüber nicht tatsächlich Recht hat mit seinen Hinweisen.

 

7. Trennt euch mal

Früher oder später werdet ihr euch auf die Nerven gehen oder unterschiedliche Pläne verfolgen. Die Situation über Monate jede einzelne Sekunde miteinander zu verbringen ist für jedes Paar und jede Freundschaft neu und stellt eine besondere Herausforderung beim Reisen zu zweit dar. Wenn sich kein Kompromiss finden lässt, trennt euch doch einfach mal räumlich. Elena war bspw. nicht sonderlich an einem Vipassana Meditationskurs mit 10 tägiger Isolation von der Außenwelt interessiert. Als ich nach den 10 Tagen wieder online war las ich auf unserer Facebook Seite ihren Post „Der eine schweigt, der andere genießt“ mit einem schönen Strandfoto und habe mich sofort gefreut, auch bald an diesem Ort zu sein. Die räumliche Trennung war nötig, hinterher herrschte neue Harmonie.

 

8. Schließt neue Freundschaften

Als Single-Backpacker bleibt man nie allein. Egal was man macht, man lernt dauernd Leute kennen und muss sich schon im Kellern oder Luxushotels aufhalten, um dem zu entgehen. Als Paar ist das ein wenig anders: andere Backpacker verhalten sich ggü. Neue-Freunde Pärchen meist defensiver, weil sie die traute Zweisamkeit nicht stören wollen. Beim Reisen zu zweit muss man daher häufiger selbst die Initiative ergreifen und andere Backpacker ansprechen – sei es um nach einer Hostelempfehlung oder der besten Bar im Ort zu fragen. Auch lernt man als Paar viele andere Paare kennen, die häufig auch über Monate oder gar Jahre unterwegs sind. Durch diesen Austausch hört man von neuen coolen Orten, Tipps & Tricks und ändert dadurch noch häufiger seine Pläne – auch das gehört zu einer Langzeitreise dazu.

 

9. Go with the flow, kein Stress

Leben ist das, was passiert, wenn du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.John Lennon

 

Besonders auf Reisen kommen die Dinge häufig anders als du glaubst oder geplant hast. Mit einem europäischen Background fehlt einem oft das Verständnis für andere Kulturen und deren Eigenarten: Buspläne existieren häufig nur auf dem Papier – die Locals fahren (oder auch nicht) wie sie lustig sind. Einladungen von Einheimischen sollte man dankend annehmen usw. All diese Situationen können zu Verzögerungen und Planänderungen führen. Wenn ihr dann schon ein Hotel vorgebucht habt, bekommt ihr richtig stress und ärgert euch, die Einladung nicht annehmen zu können. Bleibt beim Reisen so flexibel wie möglich. Wir buchen nie Hotels vor und mussten in den 150 Tagen unserer Reise keine Nacht auf der Straße schlafen.

 

10. Zieht notfalls die Reissleine: Alleine Reisen ist großartig

Roller-Romblon
Solltet ihr während eurer Langzeitreise immer wieder aneinander geraten und klappt auch Tipp 6. (Trennt euch mal) nicht, gibt es nur einen Ausweg: alleine weiter reisen. Nur weil ihr euch auf Reisen nicht vertragen habt, bedeutet das nicht das Aus für eure Freundschaft oder Beziehung – im gewohnten Umfeld kann alles wieder ins Lot kommen. Habt keine Angst vorm alleine Reisen, ihr werdet euch selbst dadurch noch sehr viel besser kennenlernen – und wirklich allein ist man auf Reisen ohnehin selten. Verlasst eure Komfortzone!

 

Du hast Fragen oder weitere Gedanken zum Thema Reisen zu zweit oder Reisen als Paar? Rein damit in die Kommentare!



'Reisen zu zweit: 10 Tipps wie es funktioniert' have 5 comments

  1. 08/04/2015 @ 16:06 Torsten

    Schön, dass sich auch mal jemand diesem Thema widmet. Ich glaube nämlich, dass das zu Zweit reisen häufig unterschätzt wird. Anfänglich bietet es vielleicht eine gewisse Sicherheit oder Vertrautheit, die auch ihre Vorteile haben kann. Aber wenn man es falsch angeht, dann kann die Reise schnell vorbei oder die Freundschaft/Beziehung dahin sein.

    Für Punkt 7 und 10 gibt es aber auch ohne Probleme sehr gute Gründe.

    Viel Spaß euch beiden … Grüße, Torsten

    Reply

  2. 19/04/2015 @ 14:09 10 Tipps für das Reisen mit einem Fotografen - Sophias NotebookSophias Notebook

    […] Zu zweit Reisen kann zur Herausforderung werden, wenn man sich nicht gut genug kennt oder keine Kompromisse schließt. Mehr Tipps zum Reisen als Pärchen gibt es bei Alexander und Elena von Auszweit. […]

    Reply

  3. 11/02/2016 @ 1:48 leo

    Echt coole Tipps 🙂 In einigen Situationen, die da beschrieben wurden konnte ich mich selbst identifizieren. Hätte ich bloß die Tipps früher gelesen wäre mir viel erspart gewesen.

    Reply

    • 30/05/2016 @ 19:49 ElenAlex

      Vll. helfen die Tipps bei der nächsten Reise -besser spät als nie 🙂

      Reply

  4. 06/09/2016 @ 14:51 Sarah

    Hey,

    ich plane auch gerade den ersten backpack-Urlaub mit meinem Freund. Zwar nur 3 Wochen aber er ist von diesem Rucksack Gedanken noch nicht so überzeugt. Wenn es soweit sein sollte, werde ich diese Tipps definitiv beherzigen 🙂

    Reply


Kommentar verfassen