Abendstimmung Vang Vieng

Vang Vieng: Nicht nur Party

Vang Vieng ist bekannt für seine Partykultur. In diesem Beitrag erfährst du, weshalb es sich sonst noch lohnt, die Stadt im Herzen Laos zu bereisen.

 

Party, Party, Alkoholverbot

Der schlechte Ruf eilt Vang Vieng voraus. Der Ort ist erste Anlaufstelle für Sauftouristen in Laos. Grund dafür ist das dort sehr beliebte Tubing. Auf einem mit Luft gefüllten Gummiring geht es mehrere Stunden flussabwärts.Der-Blick-vom-Balkon Zwischendurch wird der Durst an kleinen Hütten gestillt, die sich in regelmäßigen Abständen am Flussufer befinden. Wem Alkohol nicht genügt, der gibt sich den Rest mich sog. Happy Shakes. Tragischer Weise sind in den letzten Jahren mehrere Touristen bei dem Versuch volltrunken auf einem Gummiring nach Vang Vieng zurück zu gelangen ertrunken. Um den Ruf des Ortes zu retten, ist das Ausschänken von Alkohol entlang der Tubingstrecke seit 2012 verboten. Trotz dieser Maßnahme ist die komplette Infrastruktur der Stadt auf partywillige Backpacker eingestellt. Hier ist es jeden Abend möglich sich zu betrinken, ohne auch nur einen Cent zu bezahlen. Jede Stunde hat eine andere Bar Happy Hour d.h. alle Getränke for free. Die Qualität des Whiskys, Rum oder Wodkas sei mal dahin gestellt. All diese Bars befinden sich aber in nur einer Straße.

 

Erholung in Vang Vieng


Letzter-GrussVang Vieng wegen der paar besoffenen Teens keinen Besuch abzustatten wäre definitiv ein Fehler, dafür ist die Natur darum herum und der Ausblick auf die Berge einfach zu schön. Wer keine Lust auf das oben beschriebene Szenario hat, der ist gut beraten sich eine Unterkunft im Norden der Stadt zu suchen. Den schönsten Blick auf die tollen Karstberge hat man vom Flussufer aus. Wir hatten ein großzügiges Zimmer mit Balkon im Mountain Riverview Guesthouse für 10.000 Kip (10,00 €) ohne Frühstück und waren mit der Wahl sehr zufrieden. Der Balkon bietet einen tollen Blick auf die untergehende Sonne zwischen den Karstbergen. Die Heißluftballone runden das fast schon kitschige Szenario ab.

 

Aktivitäten in der Natur


In Vang Vieng findet man unzählige Anbieter von Erlebnistouren. Von Klettern über Fahrradtouren bis hin zu Kajakausflügen ist für jeden Aktivurlauber etwas dabei. Da wir in Chaing Mai den Klettersport für uns entdeckt haben, konnten wir es kaum abwarten, in Vang Vieng die Felswände zu erobern. KletterteamEs gibt mindestens drei Anbieter, die auch für Anfänger Touren mit Guide anbieten. Das tolle am Klettern in Vang Vieng ist, dass der Spot nur 10 Minuten mit dem Auto entfernt von der Stadt befindet. Hier gibt es alles was das Kletterherz begehrt. Einfach Routen für Anfänger und zum warm werden bis hin zu kniffligen Überhängen für die absoluten Pros. Auch das ausleihen der Ausrüstung war hier im Vergleich zu Thailand richtig günstig. Wir haben für drei Personen nur 20.000 Kip also 20 Euro bezahlt.

 

 

Fazit Vang Vieng


Vang Vieng liegt zwischen Luang Prabang im Norden und der Hauptstadt Vientiane im Süden und eignet sich damit ideal um einen Zwischenstopp einzulegen. Von dem schlechten Ruf sollte man sich nicht verunsichern lassen und versuchen die schönen Seiten dieses trubeligen Ortes zu genießen. Die großartige Natur entschädigt einen für das Laos untypische Stadtbild. Und übrigens hatten wir in Vang Vieng den Kater unseres Lebens nach der berühmt berüchtigten Jungle-Party. Er war sogar so schlimm, dass wir ein Busticket verfallen lassen mussten und erst am Tag darauf weiter nach Vientiane reisen konnten:-)

 

Du hast Fragen zu Vang Vieng oder möchtest deine Erfahrungen teilen? Ab damit in die Kommentare!



'Vang Vieng: Nicht nur Party' have 2 comments

  1. 18/01/2015 @ 21:10 Reisebloggerin

    Ich kann alles bestätigen, was Du da schreibst. Ich war 2010 in Vang Vieng und fand die Saufereien nur furchtbar, aber die Landschaft ist einfach so grandios, dass man hinfahren muss!

    Reply

    • 21/01/2015 @ 5:15 ElenAlex

      Hallo Gudrun,

      ja, so kann man das wohl zusammenfassen 🙂 2010 war es mit dem Feiern aber sicherlich noch viel schlimmer als aktuell. Die Restriktionen und Barschließungen haben den Partytouris sicherlich viel Wind aus den Segeln genommen.

      Liebe Grüße,
      Elena & Alex

      Reply


Kommentar verfassen